Ingenieure

Als Ingenieur bei Johnson & Johnson fördern Sie den medizinischen Fortschritt und entwickeln revolutionäre Lösungen in der Gesundheitsversorgung. Sie arbeiten zum Beispiel im größten Tamponwerk der Welt in Wuppertal oder am internationalen Forschungsstandort in Norderstedt, an dem bereits zahlreiche patentierte Innovationen entwickelt wurden.

Experte und Führungskraft ist bei uns kein Widerspruch. Ingenieure haben die Möglichkeit, als Vollblutingenieure in kleinen, interdisziplinären Teams Spitzentechnologie zu entwickeln und Karriere zu machen.

Unsere Stellenangebote für Ingenieure

Leidenschaft fürs Leben bedeutet für mich...

  • Leidenschaft fürs Leben bedeutet für mich...

    x Ich mag an Johnson & Johnson, dass hier trotz der Größe und Internationalität eine familiäre Atmosphäre herrscht. Das Traineeship ist gut organisiert und ich lerne nicht nur alles, was für das Qualitäts- und Risikomanagement in der Produktion wichtig ist, sondern auch viel über die Werte von J&J. Das Credo ist eine gute Grundlage für ein faires Miteinander und führt mir immer wieder vor Augen, dass viele Parteien zu berücksichtigen sind – in meinem Fall Patienten, Ärzte und medizinisches Fachpersonal.
    Shilpa Sherma, 27
    Shilpa Sherma, 27 Trainee für Quality Engineering in der Mesh-Produktion in Norderstedt
  • … für den Menschen zu arbeiten.

    x Ich hab nach dem Studium erst im Maschinenbau in der Großindustrie angefangen. Nach meinem MBA war es dann Zeit für einen Wechsel – in ein Unternehmen, bei dem ich mehr für den Menschen tun kann. Ich finde es toll, einen Teil dazu beizutragen, die Gesundheitsversorgung weltweit zu verbessern. Beeindruckt hat mich außerdem, dass J&J in vielen Bereichen Marktführer ist. Jetzt helfe ich dabei, auch in Sachen Prozesseffizienz in der ersten Liga zu spielen.
    Humberto Figueroa Madinaveitia, 33
    Humberto Figueroa Madinaveitia, 33 Industrial Engineer
  • … alles immer noch besser machen zu wollen.

    x Mir war schon früh klar, dass ich tüfteln möchte, da mich der Elektrobaukasten schon als Kind begeistert hat. Medizintechnik ist es dann geworden, weil ich damit auch noch etwas Gutes tue. Bei Johnson & Johnson kann ich beides verbinden: meine Leidenschaft zu forschen mit dem Beitrag zum medizinischen Fortschritt. Derzeit arbeite ich an noch komfortableren, resorbierbaren Implantaten. Gemeinsam mit meinem Team habe ich schon viele Patente auf den Weg gebracht. Mein Motto: Auch wenn es vieles schon gibt, kann man alles noch besser machen.
    Susanne Landgrebe
    Susanne Landgrebe R&D Associate Director
previous next
  • Consumer
  • Pharmaceuticals
  • Medical Devices