Mein Einsatz in der Produktionsplanung 05.04.2017

Autor: Marcel Kintscher - 4. Semester Wirtschaftsingenieur - J&J Medical

Die Abteilung Process Planning & Logistics (sie wird nur PP&L genannt) ist eine der Schlüsseldepartments unseres Standortes und für den reibungslosen Ablauf der laufenden Produktion verantwortlich.

So war es für mich ein perfekter Einstieg in das Unternehmen. Ich konnte verschiedenste Bereiche und Mitarbeiter kennenlernen, Kontakte knüpfen und mich mehr als bestens auf dem Campus zurechtfinden. Um es etwas zu veranschaulichen ein kleiner Einblick in meinen Arbeitsalltag in der Abteilung:


Morgens um 7 kam ich in der Abteilung an und war trotzdem bei weitem nicht der Erste. Jeden Morgen machte ich eine kurze Analyse des wöchentlichen Bedarfs an Fäden verschiedenster Art, denn darauf basierend mussten die Aufträge für die Produktion gestartet werden. Nachdem alle Aufträge für die Produktion gestartet waren, mussten die ausgedruckten Aufträge in unser Lager gebracht werden, damit das benötigte Rohmaterial ausgegeben werden konnte.


Die restliche Zeit bis zum Mittag, welches immer gegen 12.30/13.00h war, beschäftigte ich mich mit verschiedensten Reports und pflegte neue Daten in das System ein.


Endlich Mittagessen. Nach einem langen Vormittag wird beim Mittagessen viel geredet und gelacht. Nachmittags ging es dann mit kleineren Arbeitsaufträgen weiter, wozu auch das Pflegen von Excellisten gehörte.


Ein besonderes Highlight meines Einsatzes bei PP&L bestand in einem kleinen Projekt, welches ich in Eigenregie übernehmen durfte und konnte. Bei diesem Projekt konnte ich mich noch eingehender mit unseren Produktionsstrukturen beschäftigen.


Nachdem meine Zeit hier in der Abteilung zu Ende ging kann ich es schon kaum erwarten mich wieder in die Uniphase zu stürzen.