Praxisphase Product Management 02.08.2017

Autorin: Theresa Rettinger - 6. Semester - Wirtschaftsingenieur - J&J Medical

7:00h der Rechner ist hochgefahren, der Tee gekocht und der Tag kann beginnen. Ein Tag in der Abteilung Product Management ist geprägt von vielen Meetings und den Besuchen in der Produktion und dem Labor.

Die ersten zwei Stunden am Tag nutze ich dazu, meine E-Mails durchzugehen und die Ergebnisse in den Projekten des gestrigen Tages aufzunehmen und diese stichwortartig in den verschiedenen Dateien aufnehmen, sodass ich dann später aus den Stichworten eine Arbeitsanweisung o.ä. erarbeiten kann, welche dann in der Produktion eingesetzt wird.

 

Ab 9 begannen die Meetings, jedes Projekt hat einmal die Woche eine Besprechung der Lage und alle zwei Wochen wird nicht nur in dem engsten Projektteam gesprochen, sondern auch noch andere Kollegen eingeladen, welche noch nicht direkt davon betroffen sind.

 

Während eines Meetings werden die neusten Ereignisse vorgestellt und Probleme besprochen. Schnell konnte ich mich als Azubi dort einfinden und mich mit den Informationen, die ich gewonnen habe integrieren.

 

11:45h sammeln im Flur um gemeinsam zum Mittag zu gehen.

 

Den Nachmittag nutzte ich die meiste Zeit dafür um mich in der Produktion an den Maschinen aufzuhalten und Tests zu fahren, die Ergebnisse auszuwerten und immer wieder neue Einstellungen der Maschine auszuprobieren, bis die gewünschten Ergebnisse vorlagen.

 

Im Product Management fingen die Tage früh an und gingen oft lang – aber durch diese Abteilung habe ich unsere Produktion und die Produkte auf einer ganz anderen Ebene kennenlernen dürfen und habe viele tolle Kollegen kennengelernt, welche mir auch in späteren Abteilungen immer helfen können, wenn ich Fragen zu verschiedenen Prozessen habe.